Personentabelle mit Firmentabelle verknüpfen

Ninox Profile

Liebes Ninox Forum,

ich habe bei meinem Datenbankmodell eine Logikfrage bezüglich dem Aufbau der Verknüpfungen:

Es gibt im Grunde zwei verschiedene Arten von Tabellen: KONTAKT (einzelne Person) und KONTAKTGRUPPE (zB Firma, Wohngemeinschaft, Band, Projektgruppen...). 

Ein KONTAKT kann Mitglied in mehreren KONTAKTGRUPPEN sein. Eine KONTAKTGRUPPE kann mehrere Mitglieder haben. Demnach wäre eine n:m Verknüpfung über eine weitere Tabelle MITGLIEDSCHAFT angebracht. Es sein denn es gibt eine einfachere Lösung, da das offensichtlich die komplette Verwaltung sehr komplex macht.

 

Nun Frage ich mich vor allem auch wo und wie ich am besten die Verknüpfungen zu den weiteren Attribut-Tabellen anlege: E-MAIL, TELEFON, ADRESSE, BANKVERBINDUNG etc. Da diese Tabellen zwar meistens an den KONTAKT gebunden sind, aber manchmal eben auch ohne KONTAKT direkt von der KONTAKTGRUPPE verknüpft werden könnten, weiter sollten E-MAILs zum Beispiel auch mehrfach vom selben KONTAKT an unterschiedliche KONTAKTGRUPPEN gebunden werden können, oder zum Beispiel Rechnungsadressen auch als KONTAKT Adressen verwaltet werden können. Außerdem können unsere Kunden sowohl KONTAKTE als auch KONTAKTGRUPPEN sein...

Welche Tabelle bietet sich schließlich an um alle weiteren Prozesse zu steuern? zum beispiel Rechnungen, Angebote, Lieferschein erstellen sowie Kundendaten zu verwalten... Steh völlig auf dem Schlauch, da ich so eine komplexe Kontaktverwaltung noch nicht als Beispiel gefunden habe.

Danke für Euren Input! 

Ninox Profile

Ich versuchs nochmal, falls ich oben zu konfus beschrieben habe:

 

ZIEL ist eine Tabelle KONTAKTGRUPPE mit mehreren KONTAKTEN zu verknüpfen, sowie einen KONTAKT mehrmals an verschiedene KONTAKTGRUPPEN vergeben zu können.

Die Baustein-Tabellen: E-MAIL, ADRESSE (Rechnung, Liefer), BANK, TELEFON, SOCIAL MEDIA, URL sollen möglichst flexibel der KONTAKTGRUPPE oder dem KONTAKT zugeordnet werden können und möglichst nur einmal verknüpft werden müssen. Rechnungen, Lieferungen etc. sollen entweder aus der KONTAKTGRUPPE oder aus dem KONTAKT erstellt werden können und Redundanzen möglichst vermieden / minimiert werden.

 

Wie baut man sowas am besten auf? Hab ich irgendwo einen Denkfehler, oder wo macht man bei der Flexibilität von Kontaktdatenbanken am besten einen Schlussstrich? 

Danke vorweg!

Antworten